Volksbank macht den Weg frei

Gut Ding will Weile haben. Rund drei Jahre hat die Kirchengemeinde Gronau an den Unterstützungsmaßnahmen für die größte Philipp-Furtwängler-Orgel der Welt gearbeitet. Jetzt können wir offiziell mitteilen: Wir haben alles Geld für das 220.000 Euro teure Projekt zusammen. In diesem Betrag sind auch die Projektleitungskosten sowie Unvorhergesehenes enthalten. Darüber berichteten gestern LDZ (s.u.) sowie die Hildesheimer Allgemeine Zeitung (Bericht folgt hier am 06.09.16).

Wir sagen dreimal DANKE:

1) Der Stiftung der Volksbanken und Raiffeisenbanken in Norddeutschland (VR-Stiftung) und der Volksbank eG Hildesheim-Lehrte-Pattensen: Sie fördern die Restauration der Orgel mit 23.011 Euro. Durch diese Homepage waren sie auf das Projekt aufmerksam geworden und boten ihre Hilfe an. Somit kann das historisch einzigartige Instrument wieder zu altem Glanz hergerichtet werden kann.

2) Den Gemeindegliedern: Sie haben durch verschiedene Aktionen innerhalb der letzten Jahre fast 56.000 Euro an Spenden zusammengelegt für die Orgel-Restauration. Es ist keineswegs selbstverständlich, dass so viele Menschen einen so langen Atem haben! Ohne die Unterstützung der Gemeinde wäre das Projekt nie so erfolgreich gewesen, so dass nächstes Jahr die Restauration der Orgel endlich durchgeführt werden kann. Auch die Entscheidung des Kirchenvorstandes, für die Gewölberestauration ein Grundstück zu verkaufen und damit ca. 70.000 Euro freizugeben, hat den Weg zum Ziel erleichtert.

3) Verschiedenen Menschen, Institutionen und Einrichtungen: Sie haben das Projekt unterstützt. Fast 70.000 Euro sind u.a. durch die ev.-luth. Landeskirche Hannovers, den Kirchenkreis Hildesheimer Land-Alfeld, die Stadt Gronau, die Stiftung Orgelklang sowie die Evangelische Bank zusammengekommen.
Zu Beginn der Unterstützungsmaßnahmen für die Orgel gab es das Orgelkomitee, das erste Ideen gesammelt und Aktionen umgesetzt hat. In ihm saßen verschiedene Menschen aus Gronau, denen die Restauration der Orgel ein großes Anliegen war. Das  EMSZ (Evangelische Medien Service Zentrum) hat durch Fortbildung sowie diverse Beratung geholfen. So konnte ein überzeugendes Konzept für das Projekt erstellt werden, das schlussendlich zum Erfolg geführt hat. Und last but not least hat die Fundraising-Akademie indirekt ihren Beitrag geleistet: Diese hatte in Kooperation mit dem Referat Fundraising und Mitgliederorientierung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau eine Fortbildung zum Fundraiser angeboten, an der Stephan Dreytza 2013/2014 teilgenommen hatte. Heute ist er Vikar in Gronau und verantwortlicher Fundraiser für das Projekt.

160830_LDZ_3_Der Weg ist freiLeine-Deister-Zeitung, 30.08.2016

Hildesheimer Allgemeine Zeitung, 30.08.2016

(coming soon)

Fünf Tasten für die Orgel

Dominique Werhan, Inhaberin von “Gronaus Buchhandlung” , hat sich etwas Besonderes einfallen lassen zur Unterstützung der Orgel-Restauration. Ihre Kalender für das Jahr 2016 hat sie nach Wegfall der Preisbindung auf Spendenbasis abgegeben. So konnte sich eine Spendendose mit 150 € füllen. Das entspricht fünf Tasten im oberen Manual. Die Spendendose übergab sie Mitte Mai an Pastor Richter, der sich über diese Unterstützung freute.
Buchhandlung_Orgelspende_160519 (3_web)
Foto: Hans Reinhard Jessen

Stadt Gronau gibt 5.000 Euro

Bescheid 5.000 Euro Stadt GronauDer Verwaltungsausschuss der Stadt Gronau bewilligt 5.000 Euro für die Restauration der Orgel. Das wurde uns heute offiziell mitgeteilt. Wir freuen uns sehr! Damit kommen wir dem Ende der Finanzierung immer näher. Interessantes Detail im Bescheid: “Die Dauer der Zweckbindung des Zuschusses für die Arbeiten an der Orgel beträgt 10 Jahre nach Beendigung der Restaurierungsmaßnahme.” Das nennen wir mal nachhaltig und langfristig! Klasse!

Bitte stellen Sie einen Antrag!

Nach dem Zeitungsbericht in der LDZ erhielten wir einen Anruf von der Volksbank Hildesheim-Pattensen. Wir mögen doch bitte einen Antrag auf Förderung durch die Stiftung der Volksbanken und Raiffeisenbanken stellen über die gesamte offene Restsumme. Diesem Wunsch sind wir gerne nachgekommen  und haben alle relevanten Papiere zusammengestellt, dann ab die Post. Jetzt warten wir freudig das Ergebnis ab.

LDZ: “Viel Unterstützung für Orgelrestauration”

Heute hat die LDZ über die Neuigkeiten berichtet. Hier der Artikel:

20160302_LDZ_S.4

Und so ist der aktuelle Stand der Finanzen:

Furtwängler Orgel Gronau - Spendenstand Februar 2016

Details dazu finden sich hier.

PS: Sie sind Empfänger unseres Kirchgeld-Briefes? Sie fragen sich, warum jetzt immer noch 23.000 Euro gebraucht werden, wenn doch durch den Kirchgeld-Brief ca. 9.500 Euro eingegangen sind? Dabei war in dem Brief doch die Rede von 25.000 Euro, die uns noch fehlen? Die Antwort ist einfach: Hier klicken! 

Orgelbauvertrag unterzeichnet!

Gut Ding will Weile haben. Nachdem wir die Restaurationskosten für Orgel und Gewölbe sowie 7,5% des Postens “Unvorhergesehenes” eingeworben haben, konnte der Orgelbauvertrag unterzeichnet werden. Dieser muss jetzt noch vom Landeskirchenamt genehmigt werden.

Im Zuge dessen wurde aber leider deutlich, dass die Restaurationsarbeiten erst 2017 durchgeführt werden können. Der Orgelbauer kann die Aufträge nur so abarbeiten, wie sie als genehmigte Orgelbauverträge bei ihm eingehen. Die Verzögerung der Bauarbeiten hat wiederum zur Folge, dass das Projekt insgesamt etwas teurer wird.

Und da die Stiftung KiBa unserem Förderantrag auf 15.000€ zur Gewölbesanierung eine Absage erteilt hat, ist die notwendige Eigenbeteiligung der Gemeinde erneut gestiegen. Wir gehen momentan noch von einem Fehlbetrag aus von ca. 23.000€. Insofern sind wir weiterhin dankbar für jede Spende!

Stiftung Orgelklang gibt 4.500 Euro

Bildschirmfoto 2016-02-22 um 11.53.59Die Stiftung Orgelklang der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) gibt für die Restauration unserer Orgel 4.500 Euro. Das wurde uns kürzlich in einem Schreiben mitgeteilt. Darüber freuen wir uns sehr! Ziel der Stiftung Orgelklang ist es, die Erhaltung und Wiederherstellung von historischen Orgeln in evangelischen Kirchen in Deutschland zu fördern. Seit 2007 hat die Stiftung Orgelklang rund 150 Förderzusagen für die Sanierung von Kirchenorgeln über insgesamt 1,1 Millionen Euro geben können, wie sie auf ihrer Homepage mitteilt.

Zusammen mit einer weiteren, verbindlich angekündigten Spende von 2.000€ geht es vorwärts!

Freiwilliges Kirchgeld läuft gut an

Vor einer guten Woche hat die Gemeinde alle Kirchenmitglieder angeschrieben. Wir bitten nämlich Jahr für Jahr um ein freiwilliges Kirchgeld. Dieses Jahr sammeln wir – Überraschung! – für die Orgelrestauration und die vorbereitenden Maßnahmen. Mit diesem Schreiben haben wir allein nach einer Woche schon 3.000 Euro an Spenden bekommen. Das freut uns sehr! Und diesen aktuellen Stand geben wir gerne hier weiter, der sich natürlich auch in unserem Finanzierungsplan niederschlägt. Denn das Ende der Fahnenstange ist noch nicht wirklich in Sicht. Also: Wir brauchen weiterhin Spenden und freuen uns über jeden Euro, der uns zugute kommt.

Foto Freiwilliges Kirchgeld

Bernd Westphal unterstützt Orgelrestauration

Der Sprecher der Arbeitsgruppe Wirtschaft und Energie der SPD-Bundestagsfraktion, Bernd Westphal hat sich in seiner Sprechstunde überzeugen lassen. Der Bundestagsabgeordnete gehört nun auch zu den Unterstützern der Orgelrestauration. Vielen Dank!
151016_LDZ_4_MdB Westphal spendet

Foto: LDZ vom 16.10.2015, Seite 4

Die größte Philipp-Furtwängler-Orgel der Welt